no-img

Neuigkeiten aus der Kanzlei

29.07.2019

Neue, erweiterte Version unserer Kanzlei-App

Wir haben unsere Kanzlei-App um neue Features ergänzt!

Sie können damit nun Dokumente mit einer speziellen Dokumentenkamera fotografieren und diese dann wahlweise an Ihren zuständigen Sachbearbeiter oder direkt in Ihr DATEV-Unternehmen-online übertragen.

Sie können die App im Apple App Store oder bei Google play kostenlos downloaden.

24.07.2019

"Blitzlicht" August 2019 erschienen

Lesen Sie in der neuesten Ausgabe unseres Newsletters unter anderem diese Themen:

Normalerweise ist der Abschluss eines Sky-Bundesliga-Abonnements ein reines Privatvergnügen. Für Torwarttrainer einer Profi-Fußballmannschaft können jedoch andere Maßstäbe gelten. Hier kommt eine steuerliche Berücksichtigung als Werbungskosten in Betracht.

Zahlt ein wegen Urheberrechtsverletzung Abgemahnter Geld, um einer Klage zu entgehen, handelt es sich nicht um geleisteten Schadensersatz. Vielmehr stellt die Abmahnung eine umsatzsteuerpflichtige sonstige Leistung dar.

Einnahmen von nebenberuflich tätigen Übungsleiterinnen und -leitern sind bis zur Höhe von 2.400 € steuerfrei. Sie gelten nicht als Arbeitsentgelt und sind in Folge sozialversicherungsfrei.

24.07.2019

Verstärkung für unser Team gesucht!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir aktuell:


Steuerfachangestellte (m/w/d)


Details finden Sie in unserem Arbeitgeberprofil unter www.regionaljobs.de

08.07.2019

Erste Hinweise auf die neue Sonderabschreibung Mietwohnungsbau (Stand 07.07.2019

In einem neuen § 7b EStG wird eine Sonderabschreibung für den Mietwohnungsneubau verankert.

Nachdem der Bundestag dafür bereits Ende November 2018 grünes Licht gegeben hatte, ist die Zustimmung des Bundesrats erfolgt.

Grundsätzliche Ausgestaltung der neuen Sonderabschreibung:

Die neue Sonderabschreibung kann ausschließlich für neue Wohnungen in Anspruch genommen werden. Sie ist neben der regulären linearen AfA nach § 7 Abs. 4 EStG vorzunehmen und soll im Jahr der Anschaffung oder Herstellung und in den folgenden 3 Jahren bis zu jährlich 5 Prozent betragen.

Weitere Voraussetzungen:

Neuer, bisher nicht vorhandener Wohnraum

Durch Baumaßnahmen muss auf Grund eines nach dem 31.8.2018 und vor dem 1.1.2022 gestellten Bauantrags oder einer in diesem Zeitraum getätigten Bauanzeige neuer, bisher nicht vorhandener Wohnraum in einem Gebäude geschaffen werden, der für die entgeltliche Überlassung zu Wohnzwecken geeignet ist und die Voraussetzungen des § 181 Abs. 9 BewG erfüllt; hierzu gehören auch die zu einer Wohnung gehörenden Nebenräume. Aufwendungen für das Grundstück und für die Außenanlagen sind - auch im Falle der Anschaffung - nicht förderfähig. Der Finanzausschuss im Bundestag hat dafür gesorgt, dass im Gesetz klargestellt wird, dass Wohnungen nicht Wohnzwecken dienen, soweit sie zur vorübergehenden Beherbergung von Personen genutzt werden, wie z.B. Ferienwohnungen.

Obergrenze für Anschaffungs- oder Herstellungskosten

Die Anschaffungs- oder Herstellungskosten des Gebäudes ohne den Grund und Boden dürfen 3.000 EUR je qm nicht übersteigen. Fallen höhere Anschaffungs- oder Herstellungskosten an, führt dies ohne weiteren Ermessensspielraum zum vollständigen Ausschluss der Förderung.

Dauer des Verwendungszwecks

Die Wohnung muss im Jahr der Anschaffung oder Herstellung und in den folgenden 9 Jahren der entgeltlichen Überlassung zu Wohnzwecken dienen. Räume, die sowohl Wohnzwecken als auch betrieblichen oder beruflichen Zwecken dienen, sind je nachdem, welchem Zweck sie überwiegend dienen, entweder ganz den Wohnzwecken oder ganz den betrieblichen oder beruflichen Zwecken dienenden Räumen zuzurechnen. Das häusliche Arbeitszimmer des Mieters ist aus Vereinfachungsgründen den Wohnzwecken dienenden Räumen zuzurechnen.

Anlaufhemmung zur Rückgängigmachung

Ein Verstoß gegen die Nutzungsvoraussetzung führt zur rückwirkenden Versagung der bereits in Anspruch genommenen Sonderabschreibungen. Zunächst war im Gesetzentwurf vorgesehen, dass für die Umsetzung dieser Rückgängigmachung eine Anlaufhemmung der  Festsetzungsverjährung bis zum 10. Kalenderjahr nach dem Kalenderjahr der Anschaffung oder Herstellung vorgesehen. Dieser langen Anlaufhemmung bedarf es nach Ansicht des Gesetzgebers allerdings nur für Fälle, in denen erst im letzten Jahr der Verwendungs-/Haltefrist ein solches schädliche Ereignis eintritt. Daher orientiert sich die Anlaufhemmung der Festsetzungsverjährung nun entsprechend § 175 Absatz 1 Satz 2 AO am Eintritt des schädlichen Ereignisses und regelt somit bei früherem Eintritt dieses Ereignisses auch einen früheren Beginn der Festsetzungsfrist. Er führt zur Begründung an, der Wegfall der Vermietung und auch die Veräußerung seien aus der Steuererklärung ersichtlich.

Bemessungsgrundlage für die Sonderabschreibungen

Die Bemessungsgrundlage für die Sonderabschreibungen wird auf maximal 2.000 EUR je qm Wohnfläche begrenzt. Liegen die Anschaffungs- oder Herstellungskosten darunter, sind diese in der tatsächlich angefallenen Höhe den Sonderabschreibungen zu Grunde zu legen.

11.02.2019

Aktualisierung der Personalfragebögen

Die DATEV hat ihre Personalfragebögen komplett aktualisiert.

Die neuesten Versionen finden Sie, wie gewohnt, in unseren Mandanteninformationen.

17.12.2018

Checkliste benötigte Unterlagen für die Einkommensteuererklärung 2018

Welche Unterlagen benötigen wir für die Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung 2018?

Als Hilfe bei der Zusammenstellung der Unterlagen haben wir für Sie im Bereich Mandanteninfo eine Checkliste zum Download bereitgestellt.

07.11.2018

Wichtige Steuer- und Sozialversicherungstermine auf einen Blick

Im Bereich Mandanteninfo haben wir für Sie den Steuerkalender 2019 der DATEV eG zum Download bereitgestellt.

Der Kalender beinhaltet alle wichtigen Steuer- und Sozialversicherungstermine.

06.11.2018

Der neue Mindestlohn beträgt ab 01.01.2019 9,19 EUR pro Stunde

und ist besonders bei sog. 450 EUR-Kräften ein Problem.....

Bei Aushilfen war bislang unter Berücksichtigung der 450 EUR-Grenze und des Mindestlohns ein monatliche Arbeitszeit von insgesamt 50 Stunden möglich.

Leider wurde die 450 EUR-Grenze nicht erhöht, was bedeutet, das nur noch maximal 48 Stunden im Monat gearbeitet werden darf um unter der 450 EUR-Grenze zu bleiben.

Bitte denken Sie daran, die Vereinbarungen mit den in Ihrem Unternehmen beschäftigten Aushilfen, die aktuell weniger als 9,19 EUR/h erhalten, rechtzeitig zum 01.01.2019 anzupassen.

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns wenden.

01.10.2018

Im Video – was Sie zur Besteuerung von Firmenwagen wissen müssen

Was ist in welcher Situation die geeignetere Alternative, die "Ein-Prozent-Regelung" oder das Fahrtenbuch? Dieses Video klärt auf. mehr

14.09.2018

Das Baukindergeld startet zum 18.09.2018!

Informationen zum Baukindergeld finden Sie auf der Homepage der KFW (bitte hier klicken)

28.03.2018

Neue Infobroschüre im Mandantenbereich der Mandanteninformationen

Unter der Rubrik "Mandanteninfo" haben wir im passwortgeschützten Mandantenbereich, neben einigen anderen interessanten Broschüren zu diversen Themen, exklusiv für unsere Mandanten eine aktualisierte Version zum Thema "Ordnungsgemäße Kassenführung - Verschärfung der Anforderungen an Kassensysteme" bereitgestellt. 

Die Zugangsdaten erhalten Sie gerne auf Anfrage bei uns.

20.12.2017

Aktuelle Übersicht der Aufbewahrungsfristen

Im Bereich der Mandanteninformationen haben wir für Sie eine aktuelle Übersicht der Aufbewahrungsfristen für Belege, Dokumente etc. bereitgestellt.


Mandanteninformationen

17.12.2018

Änderungen 2019: Neue Gesetze und Regelungen im Überblick

Überblick über neue Gesetze und Regelungen ab 01.01.2019 (Quelle: DeutscheHandwerksZeitung)

» DeutscheHandwerksZeitung

17.12.2018

Checkliste benötigte Unterlagen für die Einkommensteuererklärung 2018

Die Unterlagen, die wir für die Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung 2018 benötigen, können Sie mit Hilfe dieser Checkliste zusammenstellen.

» Download (PDF 0,1 MB)

RSS-Feed

Newsletter - "Blitzlicht"

23.07.2019

Newsletter "Blitzlicht"

Ausgabe August 2019

» Download (PDF 0,5 MB)

24.06.2019

Newsletter "Blitzlicht"

Ausgabe Juli 2019

» Download (PDF 0,9 MB)

Die Kanzlei-App. Kostenlos!
Was kann sie?

Weitere Infos hier…

Zugang zum Mandantenportal











Martin Schmid
Steuerberatungsgesellschaft
mbH & Co. KG

Schwöllbogen 3/1
72555 Metzingen

Telefon:
07123 – 936980